generiert von Sloganizer
*~* !!! was sonst !!! *~*
byManuela





  Startseite
    g'scheites und blödes
    alltagsg'schichten
    selbstgestricktes
    gedichte
    wissen
    witziges
    tipps & tricks
    kabarett
    bauernregeln
    spitze zunge
    anekdoten
    zum nachdenken
    rätsel
    etwas liebes
    jahresrückblick 2005
    blogmystery
    vati kann
    zungenbrecher
    aussprüche
    schwarzfahrerausreden
    hansi würstel
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   grafikgästebuch
   
   buzi auf englisch
   
   sexyhexi
   
   lifecuts
   odysseetheater
   rampenlicht theater
   theater wozek
   
   myblog-freunde:
   trick17
   alex
   alohagirl
   anne
   anny
   anzoletto
   baerenpost
   500 beine
   belladonna
   birgit
   brigitte
   buller
   cabronsito
   carlotta
   citrusfresh
   commandantinus I.
   commandante
   elcommandante
   derkleinedude
   der o
   diane
   dunkel-bunt
   fallen angel
   frau buh
   freihaendig
   fuchsi
   fussel
   gucky
   ichbinerkaeltet
   ilona
   ingoS
   irmgard
   jelly_lime
   journalistef
   jürgen
   kasimir
   kathi
   kelly
   klassendodl
   kokolores
   laura
   laura glitzerkiesel
   lemmie
   livingpsycho
   lynxie
   m.
   mania
   marie
   mäuslein
   morgiane
   nela*
   nela
   nutella-prinzessin
   oxygenium
   papilio
   pascal
   promisc
   rainer
   realitaetsfern
   rebound
   rolf
   salzhering
   sandra
   schneegespenst
   she
   skorpionin
   spreefalke
   teddyhamster
   thomas jay
   tina
   tina2
   trick_17
   tzerha
   undertaker
   unentwegt
   yucca
   
   katrin
   der lokalcowboy



http://myblog.de/buzi

Gratis bloggen bei
myblog.de





kabarett

gestern war ascherdonnerstag

nach einem köstlichen kabarettabend
mit stefan haider und seinem neuen programm „besessen“



gab es noch gratis heringsschmaus,
einen mit roten rüben und einen mit gelben erdäpfeln
23.2.07 10:33


Werbung


muckenstruntz und bamschabl

das ungleiche musikkabarettistenduo



brillierte am wochenende mit ihrem neuen alten programm
„karl valentin reloaded“:

Eine Legende wiederbelebt: Karl Valentin, der wohl skurrilste Komiker neben Chaplin oder Laurel und Hardy.
Muckenstruntz & Bamschabl haben seine Ideen weitergesponnen, spielen berühmte und weniger bekannte Sketches so, als hätte sie das Bayrische Original den Österreichischen Musikkomikern auf den Leib geschrieben: auf Wienerisch und für eineinhalb Männer.
Da findet sich das Publikum im Saal plötzlich selbst als Schauspieler wieder, erlebt Flugzeugstarts und Polizeieinsätze der grotesken Art, nervende Telefongespräche um eine verlorengegangene Kontaktanzeige in der Zeitung, die berühmten „Semmelnknödeln“ oder ein Bergwerk als meteoritensichere Wohnmöglichkeit, erfährt etwas über Fremde unter Fremden und der künstlerischen Gestaltung eines Liebesliedes durch Beleuchtungswechsel.
Es wären nicht Muckenstruntz & Bamschabl, käme nicht der Musik eine gewichtige Rolle zu: mit Klavier und einer sg. Autoharp gegen Weltschmerz und Alltagsüberdruß. Von abgehobenen Stanzeln bis zum pompösen Weltuntergang mit Leberkäse, in Musik und Wort, Komik und Virtuosität auf allen Gebieten bringen die beiden Karl Valentin auf die Bühne, wie man ihn wohl noch nie gesehen hat: mit modernster Technik und doch vertrackt, verquer und skurril, cool und doch hintergründig.
Zwei Stunden Lachen.
Muckenstruntz & Bamschabl eben!


….und es waren wirklich 2 stunden zum lachen….

heute haben wir
eine lesung,
- gedichte, balladen, kurzgeschichten -
bei der ich dieses mal ganz schön dran komme und kaum verschnaufpause habe,
wird aber sicher lustig!
22.1.07 05:40


5. tag des kabarettwettbewerbs

finale

ins finale sind die 4 kanditaten mit der höchsten punktezahl gekommen.
und das sind:
die musikkasperln aus deutschland
und alle drei kanditaten von der 2. vorrunde
alle bringen im großen und ganzen dasselbe programm wie in der vorrunde:

als erstes sehen wir das musikkasparettduo „ zärtlichkeiten mit freunden“. ihre musikalische und fast akrobatische darbietung ist auch echt komisch und witzig, comedy vom feinsten, jedoch ohne tiefgang.
als nächstes die junge frau, alice frick, die autobiographisches witzig, spritzig, spannend und mit viel selbstironie erzählt.
danach tritt die 6-köpfige gruppe „4 she“ auf. sie singen, tanzen, spielen eine szene aus josefine mutzenbacher. die 6 jungen leute bieten uns eine hervorragende performance und die dialoge sind witzig. so tritt zum beispiel kaiser franz josef (gespielt von einer frau) und sissy (gespielt von einem mann) auf. ein sehenswertes musical, wo es viel zum lachen gibt.
und wieder als letzten kanditaten sehen wir den jungen künstler, michael auernigg, der sozialkritische geschichten erzählt und das gekonnt rüberbringt.

als tagessieger wird die mutzenbacher-gruppe „4 she“ gewählt.
und sieger des goldenen kleinkunstnagels 2006 wird das deutsche duo „zärtlichkeiten mit freunden“!

ich hätte, einer der beiden jungen einzelkämpfer den nagel vergönnt, aber die beiden werden schon ihren weg machen.

ein paar neue fotos: >>HIER<<
20.11.06 10:11


4. tag des kabarettwettbewerbs

3.vorrunde

heute sehen wir wieder 8 junge akteure, die nicht so professionell wie die der beiden vorangegangenen vorrunden wirken.
als erstes kommt ein frauenduo auf die bühne, die eine skurille geschichte von einer fehlgeschlagenen schönheitsoperation erzählen (ihr wurde aus versehen ein arschgesicht verpasst – mit einer hervorragenden maske). leider ist der erste teil etwas langweilig, der zweite jedoch durchaus originell und witzig.
als nächste gruppe sehen wir ein junges pärchen, das sich als altes ehepaar mit stock verkleidet hat. auch sie sind durchaus witzig, verlieren aber immer wieder ihre figur, wodurch ihr spiel etwas unglaubwürdig rüberkommt. eine szene ist mir besonders bekannt vorgekommen, die alte füttert enten und wirft brotstücke ins publikum. so etwas ähnliches habe ich mit seimän auch mal gespielt.
als nächstes sehen wir einen sympathischen osttiroler, der uns von der dunklen seite tirols erzählt. ich habe ihn recht putzig gefunden und mir hat sein natürliches spiel gefallen. ich habe ihn dann auch gewählt.
als letzte gruppe sehen wir 2 frauen und einen mann, die selbstkreierte chansonartige lieder zum besten geben. sie sind ganz gut, aber für mich ist das nicht wirklich kabarett.
tagessieger wurde das junge pärchen, das die alten gespielt hat.
15.11.06 05:53


3. tag des kabarettwettbewerbs

2. vorrunde:

heute sehen wir 8 junge künstler, die alle großartig sind!
als erstes eine junge frau, die autobiographisches witzig, spritzig und spannend erzählt.
danach tritt eine 6-köpfige gruppe auf, bestehend aus 5 frauen und einem mann. sie singen, tanzen, spielen eine szene aus josefine mutzenbacher. die 6 jungen leute bieten uns eine hervorragende performance mit guter choreographie und die dialoge sind witzig. ihr programm ist wirklich gut, ich werde es mir anschauen, wenn es meine zeit erlaubt. sie nennen das ganze musikkabarett, für mich ist es eher ein musical.
als dritten kanditaten sehen wir einen jungen künstler, der sozialkritisch unterwegs ist und das gekonnt rüberbringt, eine tolle leistung!
dieses mal war es wirklich schwierig, eine entscheidung zu treffen, mir haben alle sehr gut gefallen und am liebsten hätte ich alle gewählt. ich habe mich letztendlich für den letzten kandidaten, den michael auernigg entschieden, der dann auch tagessieger wurde.

in der pause komme ich mit einem der kanditaten aus der neulingsrunde zum plaudern, der heute entspannt als zuschauer im publikum sitzt. er erzählt mir, dass er so viele ideen und bereits so viel geschrieben habe und dass der ganze tag vollgestopft mit kabarettistischen szenen sei. nur hat er leider keinerlei bühnenerfahrung und probleme mit dem textlernen. ich habe ihm von unserer kabarettgruppe erzählt und dass er mal bei uns vorbeischauen und eventuell mitmachen könnte.
12.11.06 19:30


2. tag des kabarettwettbewerbs

1. vorrunde

die ersten 5 kanditaten der semi-profis treten an.
und als erstes ist ein duo, bestehend aus männlein und weiblein an der reihe. ihre darbietung ist ein gelungener showblock mit tanz und videoeinspielungen, hat aber leider nur mehr im entferntesten mit der vorstellung von wiener kabarett zu tun. das publikum lacht kaum, irgendwie eine themaverfehlung.
als zweites sehen wir einen kabarettisten, dessen namen, man sich merken sollte. er spielt 3 verschiedene rollen, brilliert mit wortwitz und politischer brisanz.
der dritte kanditat ist auch sehr gut, singt lieder ala reinhard may (jetzt hätte ich fast karl may geschrieben) und ist auch so recht komisch unterwegs.
als viertes folgt ein männerduo aus deutschland, die musikkasperett – wie sie es nennen - machen und ihre musikalische und fast akrobatische darbietung ist auch echt komisch und witzig, das publikum brüllt vor lachen.
und als letzten kanditaten sehen wir endlich eine frau, die solo-kabarett macht. sie tritt als klofrau auf, erzählt von ihrem alltag und singt. sie war ganz gut, nur hat irgendwie die spannung gefehlt.
die entscheidung, wen ich wähle ist dieses mal nicht so leicht gewesen. mir hat sowohl dieser zweite kanditat, der sicher seinen weg machen wird - auch wenn er keinen nagel gewinnen sollte - als auch diese musikkasperln am besten gefallen.
ich habe dann doch für diesen zweiten kanditaten gestimmt, da seine nummer auch geistige ansprüche erfüllte.
und der tagessieger wurde ……. dieser zweite kanditat, andreas ferner! der noch dazu an diesem tag geburtstag hatte, ein schönes geschenk!

und >>HIER<< gibt’s ein paar fotos
10.11.06 16:11


heute ist internationaler tag des tagebuchs

da muß ich doch schnell noch einen kleinen eintrag in mein verwaistes tagebuch machen:

gestern war ein wunderbarer tag. es hat schon in der früh begonnen, mit einem freundlichen busfahrer, der extra auf mich gewartet hat.
am nachmittag habe ich dann in einer bäckerei ein briochekipferl geschenkt bekommen.
und durch zufall habe ich erfahren, dass der fünftägige wettbewerb um den kabarettpreis „goldener kleinkunstnagel“ beginnt und ich habe immer mehr das bedürfnis verspürt, dass ich mir das ganz unbedingt anschauen muß. so habe ich meinen abendplan kurzerhand umgestoßen und beschloß, schnurstracks in das theater am alsergrund zu fahren.
dort wurde ich gefragt, ob ich reserviert hätte, habe ich nicht, da ich ja erst vor kurzem von diesem event erfahren hatte. da sagte er, das theater sei ausverkauft und es stehen auch etliche noch auf der warteliste. irgendwie muß er aber meine enttäuschung und daß mir das sehr wichtig ist, gespürt haben, denn er verkaufte mir ganz einfach trotzdem eine karte.
die kostete allerdings 15 euro und da ich vorhatte, alle fünf abende zu besuchen, wird das ganz schön teuer. ich habe trotzdem um reservierung für die nächsten tage gebeten. in der pause hat er mir dann gesagt, dass mittwoch und samstag (finale!) auch komplett ausverkauft wären. und wieder muß er meine enttäuschung und daß mir das ganze unheimlich wichtig ist, gespürt haben und hat gemeint: „ach, ich werde sie schon unterbringen“. und dann sagte er, wenn ich alle 5 tage da bin, sollte ich mir doch eine eventkarte nehmen, da kostet ein abend nur 7 euro.
na super!!! ich habe alle 5 abende bekommen, obwohl alles ausverkauft ist und das noch um mehr als die hälfte verbilligt und in der 1. reihe bin ich auch noch gesessen, gleich neben der jury! und zum abschluß hab ich noch einen gutschein für ein getränk zum halben preis bekommen.

nun ein kleiner bericht über die gestrigen akteure: es waren die kabarett-neulinge an der reihe, die um den goldenen neulingsnagel kämpften. der preis ist mit 800 euro und 3 spieltagen in diesem theater dotiert. es sind 2 einzelpersonen und 2 duos aufgetreten, jeder hatte 20 minuten für seine darbietung zeit. der gewinner wird vom publikum und von 5 jurymitgliedern, deren voting gewichtiger ist, gewählt.
die ersten beiden solisten, ein jüngerer und ein älterer mann, haben mich nicht wirklich vom sessel gerissen, zu viel geredet, zu wenig gespielt. der ältere hatte den text vor sich liegen und trotzdem 2 hänger, naja in der aufregung kann das schon passieren, wenn er es nur etwas spannender gemacht hätte und nicht immer nur nervös am platz getreten hätte. eigentlich habe ich mir bei beiden gedacht, wann sind die endlich fertig?
das nachfolgende duo, ein jüngerer mann und eine jüngere frau waren schon ganz gut, wenn auch noch ausbaufähig.
aber die letzten kanditaten, zwei männer, waren einfach hervorragend! die haben sofort die anderen in den schatten gestellt und es bestand kein zweifel, wen man da wählen sollte. die waren mit einer derartigen spielfreude dabei, brachten drei spannende und skurille geschichten und haben am schluß noch gesungen. ich habe richtig mitgelebt und wollte von den beiden mehr sehen. die haben sich den preis absolut verdient!
„gästehaus st. marx“ heißt das duo und ist unbedingt sehenswert, einfach köstlich!

ich bin schon auf heute gespannt….

mehr darüber:
>>HIER<<
8.11.06 16:22





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung